Welche Impfungen bei Schwangeren?

Autor: AW/Rd

Viele Ärzte schrecken aus Angst vor Komplikationen davor zurück, Schwangere zu impfen. Amerikanische Experten verraten, welche Impfungen ungefährlich sind, und geben Tipps für Problemfälle.

Besteht bei einer Schwangeren ein Expositionsrisiko für eine Infektion, die den Föten potenziell schädigt, und liegen ungefährliche Vakzine vor, sollte geimpft werden. Als unproblematisch gelten dabei i.d.R. alle Impfstoffe mit inaktivierten Viren oder Bakterien bzw. Toxoide, schreiben Dr. Denise K. Sur und Kollegen im "American Family Physician". Konkret bedeutet das: Tetanus- und Diphtherie-, Hepatitis-B-, Influenza-, Meningokokken- und Tollwut-Vakzine sind sicher. Manche werden sogar aktiv empfohlen: Während der Influenzasaison sollte man z.B. grundsätzlich alle Schwangeren im zweiten und dritten Trimenon impfen, empfehlen die Autoren, und auch den Tetanusschutz gilt es - falls nötig - zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.