Welche Infos benötigt der Patient?

Autor: kol

„Der mündige Patient“ war kürzlich Thema einer Podiumsdiskussion in der Berliner Urania. Dabei zeigte sich: Die Ansichten darüber, was ein Patient wissen will und wissen soll, gehen weit auseinander.

Konkret ging es um die Fragestellung, wie ein Patient den für ihn richtigen niedergelassenen Arzt bzw. das geeignete Krankenhaus findet. Martina Dombrowski, Chefärztin der Gynäkologie im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau, erklärte, dass ihrer Ansicht nach die Qualitätsdaten der Krankenhäuser, welche die Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (BQS) sammelt, nicht geeignet sind, um dem Patienten eine gute Vergleichsgrundlage zu bieten. Die Daten seien für interne Zwecke der Häuser gut, die von Patienten gewünschten Aussagen zur Ergebnisqualität aber enthielten sie nicht. „Der Patient kommt im Klinikführer zur kurz“, so ihr Fazit.

Stefan Edgeton, Verbraucherzentrale Berlin, widersprach....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.