Welche Labor-Untersuchungen brauchen Sie jetzt?

Autor: SK

Ein Patient mit Verdacht auf rheumatoide Arthritis: Müssen Sie jetzt BSG und CRP bestimmen? Haben Anti-CCP-Antikörper einen höheren diagnostischen Wert als der Rheumafaktor? Antworten auf diese Fragen gab es beim Rheuma Update.

Für den Praxisalltag reicht es im Allgemeinen, entweder die BSG1 oder das CRP2 zu bestimmen. In gewissen Situationen aber kann das Anfordern beider Werte durchaus sinnvoll sein, erklärte Professor Dr. Klaus Krüger vom Praxiszentrum St. Bonifatius in München. In einer US-Studie hat man bei 2069 Patienten an einem Tag BSG- und CRP-Bestimmungen angestellt. In 96<nonbreaking-space />% stimmten die Ergebnisse der beiden Untersuchungen überein: Diskordanzen kommen vor bei Infektionen, Niereninsuffizienz und bei Albuminerniedrigung. Infektionen gehen mit rascher CRP-Erhöhung einher. Die BSG steigt langsamer an und bleibt dann länger hoch. Bei der Untersuchung findet sich daher meist eine hohe...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.