Welche Medikamente bei Rheumatikern vor OP absetzen?

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Ihr Rheumapatient muss operiert werden. Welche Medikamente dürfen Sie weitergeben und welche müssen abgesetzt werden?

Die Therapie von rheumatischen Erkrankungen beruht im Wesentlichen auf dem Eindämmen überschießender Immunreaktionen. Damit einher geht aber auch eine Minderung der Immunabwehr, was perioperativ zur Gefahr werden kann. Es gibt nur wenig Daten darüber, ob und in welchem Ausmaß daraus perioperative Risiken entstehen und wie mit ihnen umzugehen ist, erklärte die Rheumatologin Dr. Katinka Albrecht aus Berlin. Daher beruhen viele Entscheidungen in Sachen Rheumamedikation auf Erfahrung.

Rheuma: Low-dose-ASS und Steroide weiter geben

Die Empirie spricht dafür, NSAR kontinuierlich weiter zu geben. Selbst Low-dose-ASS wird ohne Pause fortgeführt, da das Risiko des Absetzens höher eingeschätzt wird...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.