Welche Myome wie entfernen?

Autor: kß

Uterusmyome

 

gleich Hysterektomie -

 

diese Gleichung geht heute

 

nicht mehr auf. Zum einen gibt

 

es symptomatische Therapien,

 

zum anderen organschonende

 

Alternativen. Wie sind die Erfolgsraten?

 

Und: Welchen Stellenwert

 

hat inzwischen das

 

jüngste Kind im Bunde: die

 

Myomembolisation? Dieses

 

Verfahren gilt zwar als viel

 

versprechend. Frauen können

 

aber früher in die Postmenopause

 

kommen.

Die Hysterektomie gilt nach wie

vor als Goldstandard bei Frauen

mit Uterus myomatosus und abgeschlossenem

Kinderwunsch. Untersuchungen

zeigten, dass bis zu 95 %

der Patientinnen mit dieser Therapie

zufrieden waren.

Zunehmend wünschen aber

auch Patientinnen mit abgeschlossener

Familienplanung organerhaltende

Alternativen. Zum einen befürchten

sie, dass die Hysterektomie

ihr Sexualleben beeinträchtigt.

Zum anderen haben sie Angst vor

der Narkose, aber auch davor, nach

dem Eingriff harninkontinent zu

werden. Patientinnen, die einer

Hysterektomie ablehnend gegenüberstehen,

sind häufig gut informiert

durch Laienpresse und Internet;

sie kommen mit sehr detaillierten

Kenntnissen und Vorstellungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.