Welche Prostata braucht doppelte Therapie?

Autor: MW

Die Wirksamkeit einzelner Medikamente ist beim benignen Prostatasyndrom (BPS) oft begrenzt. Soll man mit Kombikraft an die Männerkrankheit?

Die Prostatahypertrophie von mehreren Seiten anzugehen erscheint durch die additive Wirkung von Pharmaka mit verschiedenen Ansatzpunkten sinnvoll. Auch ein unterschiedlicher Wirkeintritt der Substanzen könnte ein Argument für die Kombination sein, meinte der niedergelassene Urologe Professor Dr. Kurt Dreikorn aus Bremen auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie in Dresden.

Hinter der Kombination von Alpha-1-Blocker und Finasterid steht folgende Idee: Der Alpha-1-Blocker lindert rasch die lästigen Symptome, während Finasterid im Hintergrund die Prostata verkleinert. Das Duett wurde in mehreren Studien getestet. Die MTOPS-Studie mit dem 5-alpha-Reduktasehemmer Finasterid und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.