Welche Rolle spielt das LDL noch?

Autor: BE

Statine reduzieren das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall, bei Männern und Frauen, älteren und jüngeren Patienten, genauso wie bei Diabetikern oder Rauchern. Warum sowohl Patienten mit normalem und erhöhten LDL von einer Statintherapie profitieren, erläuterte Prof. Frank Sacks, Harvard School of Public Health am Satellitensymposium von Bristol-Myers Squibb.

Diabetiker scheinen unabhängig vom LDL-Ausgangswert besonders stark von Statinen zu profitieren, wie die HPS-Studie gezeigt hat. Ein Grund für die höhere Empfindlichkeit der Diabetiker ist die erhöhte Permeabilität für das LDL im Endothel. Für den positiven Effekt der Therapie spielen möglicherweise auch die Nicht-Lipidabhängigen Wirkungen der Statine, wie die antientzündlichen Effekte eine Rolle.

Auch bei Nicht-Diabetikern mit tiefem LDL hat man nach Erklärungen für die Wirkung der Statine gesucht. Möglicherweise sind hier andere Risikofaktoren besonders ausgeprägt, wie Rauchen oder tiefes HDL. Mit der LDL-Bestimmung werden aber nicht alle atherogenen Lipidfraktionen erfasst, insbesondere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.