Welchem Herz nutzt Digitalis?

Autor: MW

Machte das Herz eines Patienten nicht mehr so richtig mit, war Jahrzehnte lang der Griff zu Digitalis selbstverständlich. Heute ist das Indikationsspektrum stark eingeschränkt. Wem geben Sie noch Herzglykoside?

Vom Wirkmechanismus her verheißen Herzglykoside bei Pumpschwäche viel Gutes. Durch Hemmung der Natrium-Kalium-ATPase erhöhen sie die Kontraktionskraft des Herzmuskels. Außerdem ist eine Minderung der Sympathikusaktivität durch Modulation der Barorezeptoren beschrieben, erklärte Professor Dr. Michael Böhm von der Universitätsklinik Homburg/Saar auf der 26. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.

Arrhythmie-Gefahr gesteigert?

Zweifel an den segensreichen Effekten von Fingerhut & Co. ließen Studien mit anderen positiv inotropen Substanzen wie Milrinon und Dobutamin aufkommen, in denen sich eine deutliche Übersterblichkeit unter den Inotropika zeigte. Zudem erbrachten Studien an...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.