Welcher Narkoleptiker baut Unfälle?

Autor: uka

Narkolepsie-Patienten mit hohem Rezidivrisiko dürfen nicht ans Steuer. Doch wer ist besonders unfallgefährdet? Dazu fanden Kollegen Überraschendes heraus.

Ein Mofahrer, der zwanghaft einnickt oder eine Kataplexie erleidet, hat zwangsläufig keine Kontrolle mehr über sein Fahrzeug und stellt im Straßenverkehr eine Gefahr für sich und andere dar. Entsprechend wird von bis zu vierfach erhöhten Unfallraten bei diesen Kranken berichtet. Doch ist das individuelle Unfallrisiko - und damit die Fahrtauglichkeit - bislang nur schwer einzuschätzen.

Anhaltspunkte geben nun die Untersuchungen von Privatdozentin Dr. Sylvia Kotterba. Die Neurologin von der Universität Bochum und ihre Kollegen erfassten zunächst die Unfallraten bei 84 Narkolepsiepatienten, von denen zehn auf Grund ihrer Erkrankung derzeit keine Fahrerlaubnis hatten, sowie bei 95...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.