Wenn der M. Crohn aufflackert: TNF-alpha-Blocker wechseln!

Autor: Md

Initial hat der Morbus-Crohn-Patient auf Infliximab angesprochen, doch nun erweist er sich als resistent, die Krankheitsaktivität flammt wieder auf. Hier lohnt es sich, auf Adalimumab umzustellen.

Wie behandelt man Morbus-Crohn-Patienten, bei denen Infliximab trotz initialer Effektivität nicht mehr wirkt oder die den TNF-α-Blocker nicht mehr vertragen? In einer kontrollierten Studie (GAIN*) prüften Kollegen, ob sich sich die Behandlung dieser Patienten mit dem vollständig humanen monoklonalen Antikörper gegen TNF-α, Adalimumab, lohnt. 325 Kranke mit mäßiger bis schwerer Crohn-Aktivität erhielten randomisiert entweder eine Induktionstherapie mit 160<nonbreaking-space />mg Adalimumab in Woche<nonbreaking-space />0 und 80<nonbreaking-space />mg in Woche<nonbreaking-space />2 oder aber Placebo. In der vierten Woche hatten 21<nonbreaking-space />% der mit Verum behandelten Patienten eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.