Wenn Kinder für die Eltern zahlen müssen

Wenn ein alter Mensch ins Pflegeheim kommt, stellt sich ganz schnell die Frage: Wer zahlt? Mit 2000 bis 4000 Euro monatlich ist zu rechnen und die Pflegeversicherung, so vorhanden, übernimmt nicht alles. Die Rente reicht meist nicht aus, Erspartes ist oft schnell aufgebraucht. Dann leistet das Sozialamt – und bittet erst mal die Angehörigen zur Kasse.

Bei den Kosten für Pflege und Unterkunft pflegebedürftiger Eltern sind Kinder unterhaltspflichtig. Die Kinder müssen jedoch nicht ihr gesamtes Einkommen und Vermögen einsetzen. Ihnen steht ein so genannter „Selbstbehalt“ zu, also das, was sie selbst für ihren Unterhalt behalten dürfen. Dieser beträgt monatlich 1400 Euro plus die Hälfte des darüber hinausgehenden Einkommens. Hinzu kommt ein Selbstbehalt von 1050 Euro für den Ehepartner. Außerdem berücksichtigt das Sozialamt bei der Festlegung des Selbstbehalts weitere Unterhaltspflichten, zum Beispiel gegenüber Kindern oder Ex-Ehepartnern. Und auch Vermögen muss für den Elternunterhalt eingesetzt werden, bis auf einen Freibetrag, der, je nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.