Wenn Menschen schlecht sehen, sinkt ihre geistige Leistungsfähigkeit

Autor: AW

Sehminderungen senken den IQ, und zwar schon innerhalb von Sekunden. Das fanden Forscher bei Tests mit Studenten heraus, denen sie eine „Unscharfbrille“auf die Nase setzten. Umgekehrt nimmt die Intelligenz bei Patienten mit grauem Star nach Einpflanzen einer künstlichen Linseinnerhalb weniger Wochen wieder erheblich zu.

 

Gutes Sehen ist für die kognitive Leistungsfähigkeit (Vorstellung, Gedächtnis, Lernen, Erinnerung betreffend) und damit für die Lebensqualität und den Erfolg in der menschlichen Gesellschaft enorm wichtig, wie Untersuchungen von Augenarzt Dr. Kristian Gerstmeyer, Minden, und Psychologe Dr. phil. Siegfried Lehrl, Erlangen, eindrücklich belegen.

Die beiden Wissenschaftler unterzogen 45 Medizinstudenten verschiedenen Intelligenztests, die sie unter drei verschiedenen Bedingungen absolvieren mussten: Mit Sichtbehinderung wurde bei den jungen Probanden eine leichte, starke bzw. keine Sehschärfenänderung herbeigeführt.

Medizinstudenten versagen im Test

Bei starker Sehschärfenänderung hatten viele...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.