Wer braucht die Myokardszintigraphie?

Autor: Md

Sie kann kardiale Ischämien nachweisen,

 

zwischen Narbe und noch vitalem Myokard unterscheiden und die Primärdiagnostik der KHK unterstützen. Dennoch erhalten nicht alle Herzpatienten eine Myokardszintigraphie. Wann ist die Indikation für die strahlende Herzdiagnostik gegeben?

Nuklearmediziner nutzen heute prinzipiell zwei Verfahren, um die Myokardperfusion szintigraphisch darzustellen: die Einzelphotonen-Emissions-Computertomographie (SPECT) und die Positronen-Emissionstomographie (PET). Während SPECT die Aktivitätsverteilung gammastrahlender Radiopharmaka mit Hilfe einer rotierenden Gammakamera misst, ermittelt PET die Verteilung hochenergetischer Photonen, die nach Applikation von Positronenstrahlern entstehen. Zwar gilt die PET mit Fluor-18-Fluorodeoxyglukose (FDG) derzeit als Goldstandard. Die weitaus meisten Untersuchungen erfolgen jedoch mit der billigeren und besser verfügbaren SPECT, schreiben Professor Dr. Rainer Zimmermann von der Medizinischen Klinik I...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.