Wer überwacht die Lebensmittel?

Autor: AFP

Erst der Hackfleischskandal bei der Handelskette Metro, dann der Rummel um falsch deklarierte Schlachtabfälle in Bayern und nun verdorbenes Geflügelfleisch aus Niedersachsen: In diesem Jahr haben gleich mehrere Fleischskandale die Verbraucher aufgeschreckt.

Die von der Staatsanwaltschaft Oldenburg vorgelegten Laborproben bestätigten nun am 10.11., dass das Geflügelfleisch wirklich verdorben war. In die Empörung und den Ekel mischen sich auch diesmal wieder die Rufe nach verstärkten Lebensmittelkontrollen und schärferen Sanktionen. Aus Sicht von Verbraucherexperten sollte aber auch der Bund mehr Koordinierungskompetenz bekommen. Immerhin arbeiten die Länder derzeit an gemeinsamen Überwachungsstandards.

In Deutschland ist die amtliche Lebensmittelüberwachung Sache der Bundesländer. Für die Proben vor Ort sind die jeweiligen Lebensmittelüberwachungs- und Veterinärämter der Kommunen zuständig. Sie suchen nach krankheitserregenden Keimen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.