Werden die Deutschen gesünder?

Autor: AFP

Die Deutschen liegen seltener und kürzer im

Krankenhaus als früher. Im vergangenen Jahr wurden rund 16,7Millionen

Patienten in einem Krankenhaus stationär behandelt, wie aus am 29. August

veröffentlichten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes hervor

geht.

Dies waren 3,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch die Dauer eines Krankenhausaufenthaltes verkürzte sich: Durchschnittlich verbrachte ein Patient mit 8,7 Tagen 0,2 Tage weniger im Krankenhaus als 2003.

Weniger Betten, mehr private Hospitäler
Am 31. Dezember 2004 gab es in Deutschland 2157 Krankenhäuser mit insgesamt 528.000 Betten. Zur stationären Versorgung standen damit 640 Krankenhausbetten je 100.000 Einwohner zur Verfügung. Einrichtungs- und Bettenzahl lagen damit erneut unter dem Vorjahreswert. Zudem setzte sich der Wandel in der Trägerstruktur fort. Der Anteil privater Krankenhäuser erhöhte sich 2004 auf 26 Prozent. Öffentliche Krankenhäuser hatten einen Anteil von 36 Prozent,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.