Wie abrechnen bei GKV-Patienten?

Frage von Dr. Ralf Berg, Ühlingen:
Ich betreibe einen privatärztlichen Notdienst. Wie wird bei Kassenpatienten abgerechnet?

Antwort von Maximilian G. Broglie,
Fachanwalt für Sozialrecht,
Wiesbaden:

Grundsätzlich ist es zulässig, als Konkurrenz zum gemeinsamen Notfalldienst der Ärztekammer und der KV einen privatärztlichen Notfalldienst aufzubauen. Ob dieser allerdings wirtschaftlich betrieben werden kann, weil er sich in erster Linie an privatversicherte Patienten richtet, deren Anteil immer kleiner wird, bleibt abzuwarten.

Wird allerdings ein Arzt des privatärztlichen Notdienstes zu einem Kassenpatienten gerufen, muss der Arzt schon beim ersten telefonischen Kontakt darauf hinweisen, dass der Patient die Kosten der Inanspruchnahme selbst tragen muss und er, wenn er dies vermeiden will, den ärztlichen Notdienst...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.