Wie baue ich meine Top-Praxis weiter aus?

Autor: Udo H. Cramer

Kann ein angestellter Arzt problemlos seine Patienten mitbringen? Und welche Abfindung wird bei Praxisaufgabe erwartet?

<break-end />Dr. N. H., Arzt für Allgemeinmedizin in L.:

Ich bin Arzt in einer Kleinstadt und 50 Jahre alt. Meine Praxis läuft sehr gut, aber man muss an die Zukunft denken. Daher möchte ich einem Kollegen kurz vor dem Rentenalter mit kleiner Praxis eine Anstellung anbieten. Die Praxen sollen bei mir zusammengelegt werden. Mein Ziel ist es, die Patienten des Kollegen langfristig zu übernehmen. Die Motivation für ihn wäre eine verringerte Arbeitszeit (30 Wochenstunden), die Übernahme der Dienste durch mich, also die Möglichkeit, mit weniger Stress ein bis zwei Jahre länger zu arbeiten. Zahlt die KV entsprechend der Volumina beider Praxen? Muss man dem Kollegen Geld für die Übernahme seiner...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.