Wie Demenz eine Familie auf den Kopf stellt

Kolumnen Autor: Dr. Cornelia Tauber-Bachmann

MT-Kolumnistin Dr. Cornelia Tauber-Bachmann zu den Nöten der Angehörigen.

Ängstlich besorgt sitzt mir die Frau Ende 60 in meinem Sprechzimmer gegenüber. Ihr fehle ja nichts, aber ich solle doch mal nach ihrem Mann schauen! Der habe am Montag seinen Arzttermin und er sei in letzter Zeit so vergesslich geworden. Das mache ihr Sorgen. Er vergesse Termine, Besorgungen, ja, sogar die Einkaufszettel, die sie ihm schreibe. Außerdem käme er ihr so verändert vor: Er reagiere aggressiv, wenn sie ihn darauf anspreche.


Selbstverständlich verspreche ich der Patientin, mir ihren Mann „anzuschauen“ – und er vergisst tatsächlich seinen Termin bei mir am Montag, obwohl ihm seine Frau nach eigener Auskunft einen Zettel geschrieben hatte. Als er dann am darauffolgenden Freitag in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.