Wie geht es weiter mit der Schweinegrippe?

Autor: CG

„Kein Bussi-Bussi auf der Wiesn“ und „Die Schweinegrippe schunkelt mit“ titeln Laien-Medien zur aktuellen Infektionslage. Die Stimmung im Land schwankt ansonsten zwischen sorglos und höchst alarmiert.

Es sind vor allem hohe emotionale Wellen, die angesichts der Pandemie schlugen. Im Hochsommer beschworen BILD und Co. eine Seuche eklatanten Ausmaßes herauf und Millionen sorgten sich: „Wird der Impfstoff früh genug kommen und auch für alle reichen?“ Jetzt, nachdem das neue H1N1-Virus sich bislang eher milde gebärdete, schlägt das Pendel in die andere Richtung: „Alles Panikmache“, so eine verbreitete Meinung.

Schulenschließen ist dem Virus egal

Was sind die Fakten? Seit Ausbruch der Influenza H1N1 in Mexiko hat die WHO über 250 000 Fälle registriert. Nachdem eine signifikante Übertragung von Mensch zu Mensch stattfand, gilt seit Juni die Grippewarnstufe 6, sprich die höchste...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.