Wie Homöopathie sich beweisen kann

Autor: CG

„Simlia similibus ...“, um das Hahnemann‘sche Prinzip werden Mediziner und Laien nicht müde zu streiten. Hat die Homöopathie eine Chance, sich wissenschaftlich zu beweisen?

Was Wissenschaftler im Labor, in klinischen Studien und auch theoretischen Modellen zur Homöopathie herausgearbeitet haben, sichteten Dr. Harald Walach vom University College Northampton und Kollegen in einer umfangreichen Untersuchung. Sie analysierten mehr als 100 Arbeiten, in denen teils hochpotenzierte Substanzen am Pflanzen- und Tiermodell untersucht wurden. Oft fanden sich nachweisbare Effekte wie z.B. verminderte Degranulation von Basophilen. Insgesamt aber trat zu Tage, was für die Homöopathie typisch ist: beeindruckende Resultate, die sich von anderen Forschern bis zu einem gewissen Grad reproduzieren lassen, aber nie in dem stabilen Ausmaß, wie es die schulmedizinische Wissenschaft...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.