Wie Impfgegner mobil machen

Autor: kol

Impfgegner machen zurzeit wieder verstärkt junge Familien irre. "Impfen schützt nicht! Impfen nützt nicht! Impfen schadet!" agitiert der Verein AEGIS

 

Bayern e.V. Und ein Münchner Verlag schreibt junge Mütter und Väter an, um einen Ratgeber anzupreisen, der die Immunisierung gegen Kinderkrankheiten in Frage stellt.

Kinderarzt Ralf Behrmann aus Frankfurt am Main ist empört. Mütter legten ihm das Schreiben des Verlages vor, in dem es heißt: "Impfungen verhindern ansteckende Krankheiten nicht, sondern stellen einen Angriff auf das Immunsystem dar"; und: "Bei bestimmten Erkrankungen wird jedes fünfte Kind mehr oder weniger geschädigt." Die Aussagen sollen von einer australischen Forscherin und einem amerikanischen Arzt stammen. Warum er ihnen diese Gefahren verschwiegen habe, wollten die verunsicherten Mütter von Behrmann wissen.

Verunsicherte Eltern in den Praxen

Für Arbeit in den Praxen sorgen auch die Parolen des AEGIS Bayern e.V. Eltern sollten sich über die Gefahren von Infektanfälligkeit, Allergien,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.