Wie kann ich meiner Frau helfen?

Frage von Dr. L. H.,
Allgemeinarzt aus M.:

Seit ca. einem Jahr leidet meine Frau an starken Schmerzen im linken Bein, vom Trochanter über den Gesäßmuskel, Knie, Außenseite Wade bis zum Knöchel. Sie weiß nachts nicht, in welche Stellung sie das Bein bringen soll. Der Ischiasnerv auf der linken Seite setzt ihr ebenfalls zu. Am Tag ist es etwas weniger schlimm. Sie war bereits beim Orthopäden, Neurologen und Neurochirurgen. Ein CT ergab keinen Befund. Diagnostiziert wurden eine N.-ischiadicus-Neuralgie, ein M.-piriformis-Syndrom und ein chronisches Schmerzsyndrom. Querfriktionen, Wärmebehandlung, Spritzen, Krankengymnastik, Periduralanästhesie, Medikamente brachten keinerlei Linderung. Spritzen wirken nicht länger als 15 Stunden, Akupunktur verschlimmerten die Schmerzen noch. Wie kann ich meiner Frau helfen?

Antwort von Dr. Thomas Flöter,
Schmerztherapeutisches Kolloquium,
Frankfurt:

Bei dem geklagten Schmerzsyndrom handelt es sich doch mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein M.-piriformis-Syndrom, das die Amerikaner so treffend als "double devil" beschreiben. Eigentlich ist dieses Syndrom ja ein dreifacher Teufel: Triggerpunkte mit pseudoradikulärer Ausstrahlung im M. piriformis, Entrapment des N. ischiadicus, gegebenenfalls auch anderer Gesäß- und Oberschenkelnerven und Blockierung des Iliosakralgelenkes. Alle diese Störungen einzeln können erhebliche Schmerzen im Kreuz-, Gesäß- und Beinbereich verursachen, alle zusammen sind dann logischerweise ein besonders schwierig zu lösendes chronisches...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.