Wie klären Sie muskuloskelettale Schmerzen bei Kindern ab?

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp, Foto: Firma V - Fotolia

Etwa die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen hat im Laufe der Entwicklung anhaltende Muskel-, Knochen- oder Gelenkschmerzen. Normale Wachstumserscheinungen?

Muskuloskelettale Beschwerden sind ein häufiger Grund für einen Termin beim Pädiater – dies betrifft etwa 7 % der Konsultationen. Am häufigsten klagen diese Kinder über Gelenk-, Weichteil-/Muskelschmerzen und Beschwerden im Bereich von Hüfte und Rücken. Die sorgfältige Anamnese führt oftmals schon zur Diagnose. Für die Einordnung der Schmerzsymptomatik spielt das Alter eine wichtige Rolle.

  • Traumata bzw. mechanische Verletzungen sind die häufigsten Ursachen von muskuloskelettalen Schmerzen. Zerrungen, Dehnungen oder Verstauchungen finden sich typischerweise im Jugendalter, Frakturen wiederum häufiger bei jüngeren Kindern.

  • Auch aseptische Knochennekrosen kommen in Betracht: Wenn ein Kind...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.