Wie kommen Typ-2-Diabetiker in die richtige Spur?

Autor: Dr. Ulrike Hennemann, Foto: thinkstock

Wie sieht die hausärztlichen Versorgung von Diabetikern aus? Trotz steigender Kosten bleibt die Mortalität konstant hoch.

St.-Vinzenz-Deklaration, regionale Diabetesstrukturverträge, DMPs – etliche z.T. kostenintensive Offensiven wurden in den letzten 20 Jahren gestartet, um die Versorgung von Diabetikern zu bessern. Mit Erfolg? Für das Gros der Patienten, die Typ-2-Diabetiker, gab es zumindest im Hinblick auf die Mortalität keinen Fortschritt. Sie liegt unverändert hoch. „Was erreichen wir also mit dem vielen Geld?“ fragte Professor Dr. Hans Hauner vom Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin der technischen Universität München beim Diabetes Mediendialog.


Die Antwort auf diese Frage ist letztlich unklar. Zwar gibt es seit 2002 die Disease-Management-Programme (DMPs) für den Typ-2-Diabetes. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.