Wie lassen sich Erwachsene mit ADHS im Alltag wirksam behandeln?

Autor: Manuela Arandt; Foto: thinkstock

Auch erwachsene Patienten mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) können in der Praxis erfolgreich mit einem Stimulans behandelt werden. Je schwerer die Ausgangssymptomatik, desto größer der Therapieeffekt.

In die Beobachtungsstudie IDEA* waren knapp erwachsene 470 Patienten eingeschlossen, die erstmals oder neu auf retardiertes Methylphenidat (MPH, z.B. Medikinet® adult) eingestellt wurden. Die durchschnittliche Beobachtungsdauer betrug etwas mehr als drei Monate, berichtete Professor Dr. Michael Rösler vom Institut für Gerichtliche Psychologie und Psychiatrie des Neurozentrums der Universität Homburg/Saar.

Drei Viertel „sehr viel besser“ oder „viel besser“

Die Studienteilnehmer erhielten im Schnitt 36 mg MPH pro Tag – eine sehr niedrige Dosierung, wie Prof. Rösler betonte. „Man muss sich schon fragen, ob das therapeutische Potenzial der Substanz wirklich ausgenutzt wurde.“ Das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.