Wie man einen Wickel macht

Wenn Sie bei Ihrem Kind einen Wickel anlegen wollen, erklären Sie ihm vorher genau, was Sie tun, da sich manche Kinder zunächst ängstigen, wenn sie dies nicht kennen.

Fragen Sie Ihr Kind auch, ob es lieber einen kalten oder einen warmen Wickel haben möchte. Das, was es für seinen Körper am angenehmsten empfindet, wird ihm auch am besten helfen. Wenn Ihrem Kind das Tragen eines Wickels unangenehm ist, sollten Sie darauf verzichten und auf andere Hausmittelformen zurückgreifen. Belassen Sie auch sonst den Wickel nur so lange am Körper des Kindes, wie es dies als angenehm empfindet.

Ein Wickel besteht aus 3 Schichten:
Innentuch (eventuell mit Zusätzen)
Zwischentuch
Aussentuch

Als Innentuch eignet sich eine Mullwindel, ein dünnes Geschirrtuch oder ein anderes Tuch aus Leinen. Auf dieses Tuch wird der Zusatz, wie z.B. Quark oder zerdrückte Kartoffeln aufgetragen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.