Wie Natur dem Schlummer hilft

Autor: mt

Auch leichtere Schlafstörungen können Patienten ganz erheblich quälen. Bei Schlaflosen, die pflanzlich Abhilfe schaffen wollen, steht besonders der Baldrian hoch im Kurs. Doch wie viel Schlaf schenkt diese Pflanze wirklich?

Selbstverständlich steht bei leichteren Schlafstörungen eine verbesserte Schlafhygiene an erster Stelle, pflanzliche Medikamente wie der Baldrian (Valeriana officinalis) können die Wirkung jedoch unterstützen, ohne dass man hier mit negativen Effekten, wie verstärkter Müdigkeit am Tage oder gar Suchtgefahr rechnen müsste. Die schlaffördernde Droge wird aus den getrockneten Wurzeln gewonnen, die Wirkung kommt wahrscheinlich u.a. durch ein Zusammenspiel von ätherischem Öl, Valepotriaten und Valerensäure zustande. Valerensäure z.B. wirkt im Tierversuch sedierend und hat einen benzodiazepinähnlichen Einfluss auf das GABA-System, schreibt Professor Dr. Karin Kraft, Inhaberin des Lehrstuhls für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.