Wie riskant ist der Reflux wirklich?

Autor: VS

Artet die vermehrte Diagnostik und Therapie von

 

Sodbrennen inzwischen zur Hysterie aus? Wie gefährlich sind Reflux und Barrett-Ösophagus wirklich und welche Vorsorgestrategien machen Sinn? Bei der Jahrestagung der DGVS* bezog der Augsburger Gastroenterologe Dr. R. Ott klar Stellung.

Gastroösophagealer Reflux und "Barrett" sorgen derzeit für heiße Diskussionen: Die Lebensbedrohung durch den Barrett-Ösophagus wird überschätzt und die Bevölkerung durch die Anti-Reflux-Kampagnen in den Medien verunsichert, wetterte kürzlich Professor Dr. Volker

Eckardt von der Deutschen Klinik für Diagnostik, Wiesbaden, im "Deutschen Ärzteblatt". Die vermehrte Diagnostik und Therapie bringt den Patienten mehr Sicherheit und Lebensqualität, hielt der Pathologe Professor Dr. Manfred Stolte vom Klinikum Bayreuth dagegen und plädierte für die breit angelegten Aufklärungskampagnen. Wer hat nun Recht, und was sind die Konsequenzen für die Praxis? Dr. Ott machte sich die Arbeit, das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.