Wie scharf muss beim Crohn-Schub geschossen werden?

Autor: CG

Das Waffenarsenal zum Löschen eines Crohn-Brandes ist groß. Doch wie setzt man es klug ein? Wann muss ein lokales Steroid her, wann ein systemisches und wie viel davon? Und welcher Patient kommt für TNF-Blocker infrage? Ein Experte erläuterte die „Therapie-Pyramide“.

Keineswegs immer verlangt der akute Crohn-Schub eine Prednisolon-Therapie. Auch beim aktiven Morbus Crohn benötigen nur 43<nonbreaking-space />% der Patienten jemals Steroide, in leichteren Fällen genügt häufig die Gabe von 5-Aminosalicylsäure, erklärte Professor Dr. Dr. Gerhard Rogler vom Universitätsklinikum Regensburg beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechsel-Krankheiten (DGVS).

Kleinere Steroid-Dosis für <forced-line-break />schlanke Patienten

Die neuen Mesalazinpräparate sind in hohen Dosen (ab 3<nonbreaking-space />g täglich) Placebo signifikant überlegen, genügen aber bei mäßiger bis starker Aktivität nicht mehr. Weist Ihr Patient einen vorwiegend...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.