Wie sicher ist natürliche Familienplanung?

Autor: gb

Werden

 

die "Verkehrsregeln" bei der

 

symptothermalen Methode

 

zur natürlichen Familienplanung

 

(NFP) strikt befolgt,

 

scheint der Pearl-Index so

 

niedrig zu sein wie bei "Pille"

 

und Spirale. Kleinere Nachlässigkeiten

 

bleiben zwar meist

 

folgenlos. Schwere Regelverstöße

 

jedoch führen bei dieser

 

Kontrazeptionsmethode ziemlich

 

zuverlässig zur Schwangerschaft.

Die Berechnung des Eisprungs

nach Knaus und Ogino in Kombination

mit den Schleimsymptomen,

dem Messen der Aufwachtemperatur

und eventuell einer Eigenkontrolle

des Zervixstandes ist

für eine zunehmende Anzahl von

Frauen eine Alternative zur hormonellen

Verhütung. Wie sicher

diese Alternative vor einer ungewollten

Schwangerschaft schützt,

evaluiert seit 18 Jahren die "Arbeitsgruppe

Natürliche Familienplanung"

an der Düsseldorfer Universität.

Nur fruchtbare Tage bestimmen?

Nach den Erfahrungen des Leiters

der Arbeitsgemeinschaft NFP,

Professor Dr. GÜNTER FREUNDL

vom Städtischen Krankenhaus

Düsseldorf-Benrath, wird NFP

mit" und "ohne" praktiziert. Mit

anderen Worten: Ein Teil der Frauen

und Paare...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.