Wie Sie Journalisten einspannen

Autor: AT

Die Aufmerksamkeit von Journalisten zu Wecken ist kein Hexenwerk. Gerade im lokalen Bereich

 

haben Ärzte hier gute Chancen.

Ein Artikel in der örtlichen Tageszeitung ist für den Arzt eine hervorragende Möglichkeit, auf seine Spezialitäten hinzuweisen. Um einen Beitrag platzieren zu können, kommt es darauf an, dass der Arzt es schafft, das Interesse des Journalisten zu wecken. Das funktioniert am besten, wenn sich der Arzt vorab auch Gedanken über den Nutzen des Lesers macht, so Kommunikationsberater Jürgen Funke, der u.a. als ehemaliger Pressesprecher der FDP über entsprechende Erfahrungen verfügt. Denn ein Redakteur wird einen eingehenden Beitrag immer daraufhin untersuchen, inwieweit er für den Leser interessant ist und welchen Nutzen dieser daraus ziehen kann.

Einfach mal so eine Pressemitteilung zu verfassen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.