Wie viel darf der Arzt jetzt noch arbeiten?

Autor: AT

Auch nach dem Praxisverkauf möchte mancher Arzt nicht gänzlich den Kittel an den Nagel hängen. Eine Nebentätigkeit ist aber nicht ungefährlich, denn je nach Konstellation könnte das Finanzamt Geld zurückfordern. Wie viel ein Arzt, der seine Praxis verkauft und den halben durchschnittlichen Steuersatz in Anspruch genommen hat, noch arbeiten darf, ohne in eine Steuerfalle zu tappen, wurde auf der Jahrestagung der METAX Steuerberatungsgesellschaft diskutiert.

Möchte der Arzt nach dem Praxisverkauf noch ein wenig nebenher weiterarbeiten, könnte dieser Teilzeitjob teuer werden. Denn den Freibetrag für Betriebsveräußerungen und -aufgaben in Höhe von 51 200 Euro oder den halben durchschnittlichen Steuersatz kann der Arzt nur einmal im Leben beantragen. Daneben besteht die Möglichkeit, die so genannte 1/5 Regelung in Anspruch zu nehmen. Die 1/5 Regelung besagt dabei folgendes:

1/5-Regelung oder halber Steuersatz?

In einem ersten Schritt wird die Einkommenssteuer für das Einkommen mit den außerordentlichen Einkünften nach dem Einkommensteuer-, Grund- oder Splittingtarif ermittelt. Dann wird in einem zweiten gedanklichen Schritt die Einkommensteuer für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.