Wie viel Diagnostik beim Blutfett-Check?

Autor: CG

Wem messen Sie die Fette, wie oft und in welchen Abständen? Während jeder weiß, dass es zwecks Herz-Kreislauf-Prävention besonders wichtig ist, erhöhte Blutfette zu entdecken und

 

zu bändigen, hat nicht jeder Kollege ein klares Diagnostik-Schema dafür. Wir stellen

 

Ihnen die Empfehlungen der Lipid-Liga vor.

Laut "Check-up 35" haben Versicherte nach Vollendung des 35. Lebensjahres u.a. Anspruch auf Untersuchungen zur Früherkennung von Herz-Kreislauf-Krankheiten - und zwar alle zwei Jahre. Während sich eine Reihe der abgefragten Risikofaktoren wie Geschlecht, Alter und Familienanamnese nicht beeinflussen lassen, gibt es durchaus Schräubchen, an denen man drehen kann: Dazu zählt neben Nikotinabusus, Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Übergewicht die Hyperlipidämie.

Gesamtcholesterin reicht nicht

Um die Fettstoffwechselstörung zu diagnostizieren und damit das Atheroskleroserisiko zu erfassen, reicht es jedoch nicht aus, entsprechend den Vorgaben des "Check-up 35" nur das Gesamtcholesterin zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.