Wie viel Schlaf braucht der Mensch wirklich?

Autor: Dr. med. Stefanie Kronenberger, Foto: fotolia, didesign

Die bisherigen Empfehlungen zur Schlafdauer für Kinder und Jugendliche waren wohl zu knapp bemessen. Eine neue Veröffentlichung rät durchweg zu mehr Ruhe.

Die Empfehlungen der US-National Sleep FoundationEine interdisziplinäre Expertengruppe aus Schlafmedizinern, Physiologen, Kinderärzten, Neurologen, Gerontologen und anderen Fachärzten hat die Weltliteratur zum Thema Schlaf ausgewertet.


Man scannte wissenschaftliche Erkenntnisse dazu, wie viel Schlaf ein Individuum für seine Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Sicherheit braucht. Dabei kamen die Empfehlungen in die Kategorien „anzuraten“, „möglicherweise angemessen“ und „nicht ratsam“. Erst mal wurden die Angaben für spezifisch recht genaue Altersgruppe definiert. Daraus ergaben sich vor allem für Kinder und Teenager Veränderungen.


Für Neugeborene engten die Kollegen den empfohlenen Bereich von 12 bis 18 auf 14 bis 17 Stunden ein. Für die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.