Wie viel Sport bei Arthritis?

Autor: AW

Kraft- und Ausdauertraining tut Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) gut, ohne dass ein Anstieg der Krankheitsaktivität zu befürchten ist. Dürfen Rheumatiker aber auch Ski fahren, Tennis oder Fußball spielen, ohne ihre Gelenke

 

zusätzlich zu gefährden?

Aus Angst vor einer Zunahme der Krankheitsaktivität und Gelenkdestruktion erlaubte man RA-Patienten jahrelang nur vorsichtige Krankengymnastik mit assistierten und isometrischen Übungen. Inzwischen haben zahlreiche randomisierte und kontrollierte Studien gezeigt, dass RA-Patienten von forciertem Kraft- und Ausdauertraining profitieren, ohne dass wesentliche negative Effekte zu befürchten sind, schreibt Dr. Stefan Gödde von der Orthopädischen Universitätsklinik Homburg in der "Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin".

Aus der Literatur lassen sich klare Empfehlungen für ein Ausdauertraining ableiten:

Geeignete Sportarten sind:

  • Aquajogging,
  • Wandern,
  • Radfahren und
  • Aerobic-Training

Dabei sollte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.