Wie viele Impfungen muss ich zahlen?

Frage von Dr. Jutta Montag,
Ärztin, Psychotherapie,
Wittlich:

Zum Schutz vor Ansteckung habe ich bei meiner Arzthelferin die Hepatitis-B-Impfung entsprechend den Vorschriften dreimal durchgeführt, leider ohne Erfolg. Bei der Titerkontrolle zeigten sich einen Monat nach der dritten Impfung noch immer keine Antikörper. Die für die Mitarbeiterin zuständige Krankenkasse hat eine Kostenübernahme für eine nochmalige Hepatitis-B-Impfung mit einem Impfstoff eines anderen Herstellers abgelehnt. Bin ich als Arbeitgeber verpflichtet, einen weiteren Impfversuch mit einem Impfstoff eines anderen Herstellers zu finanzieren?

Antwort von Dr. Edgar Weiler,
Rechtsanwalt,
Bad Schwalbach:

Die Hepatitis-B-Impfung ist im Rahmen der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen die Standardimpfung. Die berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften, insbesondere die Vorschrift BGV C 8 (früher VBG 103), sehen in § 2a die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (Erstuntersuchung vor Aufnahme der Beschäftigung und Nachuntersuchungen während dieser Beschäftigung) vor.

In § 4 heißt es, dass der Unternehmer sicherzustellen hat, dass die Beschäftigten über die für sie in Frage kommenden Maßnahmen zur Immunisierung bei Aufnahme der Tätigkeit und bei gegebener Veranlassung unterrichtet werden müssen. Die im Einzelfall...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.