Windpocken bei Erwachsenen nicht unterschätzen

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Fieber, juckende Bläschen, Husten, Dyspnoe. Alles sprach für eine Infektion mit Varizellen - nur das Alter war ungewöhnlich.

Der bisher völlig gesunden jungen Frau ging es bei der stationären Aufnahme sehr schlecht. Sie hatte hohes Fieber, einen deutlich reduzierten Allgemeinzustand und eine beginnende respiratorische Insuffizienz – zudem ein makulovesikuläres stammbetontes Exanthem. Im Verlauf musste sie intubiert und beatmet werden und entwickelte zudem ein Delir. Erst unter antibiotischer und antiviraler Therapie besserte sich ihr Zustand langsam wieder.

An Windpocken erkrankt 
man meist schon als Kind

Es stellte sich heraus, dass bei der Frau eine primäre Varizelleninfektion vorlag. Dies konnten Fabio Mondin und seine Kollegen ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.