"Wir brauchen die Gesunden"

Autor: khb

Die privaten Krankenversicherer wollen mit allen

 

Mitteln die von Ulla Schmidt geplante Anhebung der GKV-Pflichtversicherungsgrenze abwenden. Das Horrorszenario der Branche: Die PKV wird ausgetrocknet. Damit wäre auch das für viele niedergelassene Ärzte wichtige Zubrot aus der Privatliquidation gefährdet.

"Fehlen uns neue, gesunde Versicherte, dann sinken langfristig unsere Überschüsse - das hat dann auch Auswirkungen auf die Beiträge", beklagt der Vorstandschef des größten deutschen Krankenversicherers DKV, Dr. Jan Boetius. Auf die Hilfe des Bundesrates, in dem Rot-Grün keine Mehrheit hat, setzt PKV-Verbandsgeschäftsführer Christian Weber. Nach seiner Einschätzung ist die Anhebung der GKV-Pflichtversicherungsgrenze nur möglich, wenn die Länderkammer dem zustimmt. Sollte eine entsprechende gesetzliche Regelung dennoch kommen, will der PKV-Verband Verfassungsklage einreichen.

Nach Webers Worten würde die PKV bei Realisierung der Pläne "ins Mark getroffen". Langfristig würde dies der Branche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.