Wir essen, was die Peergroup isst

Autor: Heike Kreutz, www.aid.de; Foto: fotolia, Olesia Bilkei

Welche Lebensmittel und wie viel wir essen, wird auch von den Ernährungsgewohnheiten unserer Mitmenschen beeinflusst.

Generell orientieren sich Menschen an dem Verhalten ihrer Mitmenschen und den "Normen" der sozialen Gruppe, zu der sie sich zugehörig fühlen. Das gilt offenbar auch für das Essverhalten. Wenn andere bei den Kalorien nicht sparen, greift man oft auch selbst leichter zu Fastfood und energiereichen Snacks. Eine ausgewogene Ernährungsweise mit viel Obst und Gemüse kann dagegen auch Mitmenschen zu einer gesunden Kost motivieren.

In einer britischen Untersuchung, für die 15 Studien ausgewertet wurde, erhielten die Probanden Informationen über die Nahrungsauswahl und -aufnahme anderer Menschen. Im Anschluss wurde ihr Essverhalten geprüft. Die Mehrheit der Probanden waren weibliche,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.