"Wir sind kein Auslaufmodell"

Autor: JF

Seit Jahren stehen die Kassenärztlichen Vereinigungen unter massivem Druck, klagte Nordwürttembergs KV-Chef Dr. Werner Baumgärtner auf dem 1. Kassenärztetag seiner KV in Stuttgart. Kein Wunder: Wenn man zu wenig Geld zum Verteilen bekommt, "führt das natürlich zu Frustrationen".

Drei Dinge lasten auf der KV-Funktionärsseele:

  • Die Arzneimittelausgaben: "Keiner hat jemals den Patienten gesagt, dass das Geld dafür limitiert ist."
  • Die Finanzierung von Psychotherapieleistungen aus den Honorarumschichtungen zwischen den KV-Mitgliedern: "Das ist unredlich!"
  • Der Versuch, über Disease-Management-Programme (DMP) die KV auszuhebeln und die integrierte Versorgung durchzudrücken.

Dr. Baumgärtner folgert daraus: "Wenn wir schon das Morbiditätsrisiko tragen, warum sollten wir dann nicht auch das Versicherungsrisiko übernehmen? Drehen wir doch den Spieß um. Wir machen Verträge nur, mit wem wir wollen!x93

AOK-Chef Dr. Jürgen Ahrens nahm den Ball auf: "Ich bin gerne bereit,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.