Wird die Halskrawatte wieder modern?

Autor: rft

Kaum ist die Halskrawatte beim banalen Nackenschmerz verschwunden, feiert sie ihre Auferstehung: Bei der zervikalen Radikulopathie soll die Halsfessel so gut wirken wie Physiotherapie.

Gleich drei therapeutische Strategien verglich eine aktuelle niederländische Studie bei 205 Patienten mit akuter zervikaler Wurzelreizung: Ein Drittel von ihnen sollte sich möglichst wenig bewegen und bekam dazu noch eine Halskrawatte verpasst. Das zweite Drittel durfte –
ganz im Gegenteil – unter krankengymnastischer Anleitung fleißig turnen und den übrigen Patienten empfahl man als Kontrollgruppe einfach so weiterzumachen wie bisher.1 Das erstaunliche Ergebnis: Beide Therapiegruppen hatten die Nase vorn – Arm- und Nackenschmerzen besserten sich jede Woche um signifikante 2–3 % mehr als mit „Abwarten“ allein. Auch die funktionellen Einschränkungen verringerten sich Woche für Woche um 1 %...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.