Wirkstoff gegen den Suff

Autor: Fabian Seyfried

Kein Tropfen Alkohol mehr: Das ist das Ziel, das Alkoholiker langfristig erreichen müssen. Mediziner hoffen nun, den beschwerlichen Weg mit einem Epilepsie-Medikament beschleunigen zu können. Erste Studien verliefen vielversprechend.

Der Alkohol zählt wie das Rauchen und eine mangelhafte Ernährung zu den schädlichsten Einflüssen auf den Körper, die sich im Grunde leicht vermeiden ließen. Wer jedoch einmal der Sucht verfallen ist, kommt meist nur durch strenge Abstinenz und Gruppentherapie von der Flasche los. Im Journal of the American Medical Association (2007, 298: 1641-1651) berichten nun Bankole A. Johnson und Kollegen an der Universität von Virginia, dass Alkoholiker von einem Medikament gegen Epilepsie profitieren könnten.

Die Psychotherapeuten hatten knapp 400 Männer und Frauen zwischen 18 und 65 Jahren in die Studie aufgenommen. Alle Teilnehmer waren starke Trinker. Während der dreimonatigen Untersuchung nahmen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.