Wochenend-Migräne, weil Bürokaffee fehlt

Autor: lia

Migräne durch Rotwein, Käse oder Schokolade? So manches Nahrungs- oder Genussmittel gilt als Auslöser quälender Pein im Kopf. Was ist dran an den alimentären Triggern?

In den Empfehlungen zur Therapie primärer Kopfschmerzen wird darauf hingewiesen, nach Triggerfaktoren zu suchen und diese zu vermeiden. Es ist jedoch strittig, welche Bedeutung die immer wieder genannten alimentären Faktoren bei Migräne und Kopfschmerzen vom Spannungstyp tatsächlich haben. Deshalb durchforsteten Wiener Experten relevante Artikel, die zwischen August 1992 und August 2004 veröffentlicht wurden. Danach sind Alkoholika – besonders auch Rotwein – unter den Nahrungs- und Genussmitteln als Kopfschmerztrigger am bedeutsamsten, so Dr. Julia Holzhammer und Professor Dr. Christian Wöber von der Medizinischen Universität Wien.

Koffeinentzug trifft <ls />jeden Zweiten

Durch kontrollierte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.