Wochenlanges Warten auf den Arzttermin?

Autor: mic

Ein „unhaltbaren Zustand“ sei es, dass Patienten beim Facharzt so lange auf einen Termin warten müssten, sagte Ministerin Ulla Schmidt (SPD). Stimmt nicht, kontert die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV).

Mitten in der Sommerpause sorgt die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) für einen Aufreger: Es sei ein unhaltbarer Zustand, dass Kassenpatienten beim Facharzt wochenlang auf einen Termin warten müssten, Privatversicherte aber oftmals umgehend Termine erhielten. Die Patienten sieht sie in der Warteschleife, abhängig vom Wohlmeinen der Fachärzte. Gleichfalls schuldig sind ihrer Meinung nach die Kassen: „Wenn die Kassen dieselbe Energie, mit der sie eine Kampagne gegen die Gesundheitsreform anzetteln, zu Gunsten der Versicherten einsetzen würden, wäre viel gewonnen“, so Schmidt in einem Interview mit der Bild-Zeitung.

Die Ärztevertretung KBV konterte: „Weit über 40 Prozent der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.