Zahlen Sie zu hohe Zinsen?

Autor: Michael Vetter

Bei Erhöhungen des allgemeinen Zinsniveaus müssen Praxisinhaber bei ihren variabel verzinsten Krediten mit Zinssteigerungen rechnen. Allerdings gilt diese "Automatik" auch bei fallenden Zinssätzen an den Geldmärkten. Die regelmäßige Überprüfung Ihrer Kreditzinssätze kann sich lohnen, resümiert MT-Autor Michael Vetter, unabhängiger Bankberater aus Dortmund.

 

Während der andauernden Diskussion um die Kreditvergabe der Bankinstitute nach Basel II gerät ein wesentlicher Bestandteil der ursprünglichen Überlegungen zu diesem Thema häufig in Vergessenheit: Es geht um die zukünftig deutlichere Orientierung der Kreditzinssätze an der jeweiligen Bonität des Kunden. Die damit verbundene Idee ist nachvollziehbar: Während Kreditnehmer mit unterdurchschnittlicher Bonität oder Kreditwürdigkeit mit höheren Kreditzinsen rechnen müssen, sollen Kreditnehmer mit guter Bonität von niedrigeren Zinssätzen profitieren.

Rating ist entscheidend

Die Entscheidung des Kreditgebers wird dabei vor allem von den Details der jeweiligen bank- oder sparkasseninternen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.