Zahlt meine Kasse für ICSI und IVF?

Frage von Dr. L. E.,

 

Internist in K.:
Muss meine private Krankenversicherung die Gesamtkosten einer IVF- bzw. ICSI-Behandlung für meine Ehefrau und mich übernehmen, wenn die Behandlung allein wegen einer bei mir diagnostizierten Azoospermie erforderlich ist, während meine Frau völlig gesund und bei der BKK versichert ist? Die Privatkasse will zwar ICSI, nicht jedoch die extrakorporale Befruchtung bezahlen.

Antwort von Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers,

Rechtsanwalt und Arzt,

München:
In den letzten Monaten sind Unklarheiten und Diskussionen darüber entstanden, welche Krankenversicherung für die entstehenden Kosten einer IVF- oder ICSI-Behandlung aufzukommen hat, wenn diese Behandlung wegen einer Einschränkung der Zeugungsfähigkeit des Mannes erforderlich ist und der männliche Partner privat versichert ist. Die allgemeine Rechtsauffassung geht dahin, dass in derartigen Fällen das Verursacherprinzip anzuwenden ist und dementsprechend alle für beide Partner in unmittelbaren Zusammenhang mit der Behandlung entstehenden Kosten von der privaten Krankenversicherung des Ehemannes zu tragen sind.

Dass...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.