Zirkumzision schützt Frauen

Autor: SK

Männer ohne Vorhaut geben das HI-Virus beim Geschlechtsverkehr seltener an ihre Partnerinnen weiter als unbeschnittene Männer, ergab eine Studie in Uganda.

Im Rahmen der Rakai-Kohortenstudie unterzogen Wissenschaftler etwa 12 000 Personen in Uganda einem Monitoring, um die Verbreitung der HIV-Infektion zu studieren. Von knapp 350 HIV-negativen Frauen mit HIV-positiven Männern steckten sich 299 bei ihrem unbeschnittenen Mann an. Dagegen infizierten sich nur 44 Frauen bei Partnern, die sich einer Zirkumzision unterzogen hatten, heißt es in einer Pressemitteilung der Johns Hopkins Medical Institutions zum Studienergebnis. Die Wissenschaftler nehmen an, dass an der Innenseite der männlichen Vorhaut die HI-Viren leichteres Spiel haben, da die Schleimhaut dort besonders empfänglich für Eindringlinge ist: Man findet in der inneren Schicht der Vorhaut...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.