Zu viele Wiederholungsrezepte, zu wenig Patientenkontakte

Autor: RA Maximilian Guido Broglie

Darf die KV eine Landarztpraxis kritisieren, weil sie die Verwaltungskomplexgebühr 01430 zu häufig abgerechnet hat?

Ein Facharzt für Allgemeinmedizin fragt:

Die KV hat mir über meine Helferin ausrichten lassen, dass meine große Landarztpraxis im Vergleich zu den Kollegen zu wenige Patientenkontakte habe (im Quartal 3/11 z.B. 150-mal die Nr. 01430 abgerechnet). Dabei handelte es sich um Wiederholungsrezepte und Überweisungen. Diese Patienten holen sich den Schein natürlich, ohne mich vorher zu konsultieren.

Weiterhin bemängelt die KV, dass gelegentlich im alten Quartal Blutabnahme, EKG etc. erfolgen und das Gespräch zu Befunden im neuen Quartal stattfindet. Man verlangt von mir, dass ich die Befunde sofort mit dem Patienten bespreche, obwohl diese teilweise gar nicht vorliegen können (Labor). Ich bin...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.