Zucker-Koma droht noch Stunden nach dem Sport

Autor: AZ

© fotolia/nd3000

Mit der richtigen Strategie kann auch ihr Typ-1-Diabetiker Sport, ja sogar Hochleistungssport treiben. Vom Tauchen sollten Sie ihm allerdings abraten – denn das könnte für ihn lebensgefährlich werden.

Bei jungen Typ-1-Diabetikern führt körperliche Aktivität, im Gegensatz zu Typ-2-Diabetikern, nicht zu einer besseren metabolischen Situation. Aber wie in der Allgemeinbevölkerung auch, steigert Sport die körperliche Fitness und die Lebensqualität, verringert kardiovaskuläre Komplikationen und hat einen günstigen Einfluss auf den Lipidstoffwechsel.

Damit Ihr Patient alle Vorteile sportlicher Betätigung bis hin zum Leistungssport nutzen kann, muss zunächst einmal die individuelle Stoffwechselreaktion auf körperliche Aktivität analysiert werden. So lassen sich Hypoglykämien und lebensgefährliche Ketoazidosen vermeiden, erklärte Professor Dr. Richard Raedsch von der Medizinischen Klinik im St....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.