Zucker verführt dicke Jungs

Autor: eno

Mindestens jeder zehnte Erstklässler ist zu dick. Die Ursache: ein stark erhöhter Monosaccharidkonsum und im Vergleich zu normalgewichtigen Mitschülern eine um 10 % erhöhte Fettzufuhr.

Besonders die wohlbeleibten Jungs scheinen ein ausgeprägtes Faible für süße, schnelle Energiespender zu haben, hieß es in einem Poster des Arteriosklerose-Präventions-Instituts, München, bei der 39. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Bei insgesamt 291 Schulkindern im Alter zwischen sechs und acht Jahren hatte man die Zusammenhänge zwischen Ernährungsgewohnheiten und Übergewicht bzw. Adipositas überprüft.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.